Kitty in a Casket

Die bisherige Bilanz der österreichischen Punk´n`Roll-Band Kitty In A Casket kann sich wahrlich sehen lassen: Drei Alben in vier Jahren, die für große internationale Beachtung gesorgt haben. Konzerte in ganz Europa, unter anderem mit Legenden wie The Exploited oder Dead Kennedys. Dazu eine 27 Shows umfassende Tournee durch Amerika, plus Teilnahme an renommierten Festival wie dem "Wave Gotik Treffen", dem österreichischen "Nova Rock", "Psychobilly Meeting" in Spanien, "Fiesta du Rock" in Belgien, "Warhead Fest" in Polen oder "Club Sin" in Finnland. Sängerin Kitty Casket und ihre vier Männer sollte man also unbedingt kennenlernen!

Ihre mitreißenden Vitalität, die diese Formation nicht nur auf der Bühne sondern auch auf ihrer neuesten Scheibe Kiss & Hell (VÖ: 26. Februar 2016) auszeichnet. Ihren herrlich morbiden Charme, den die Texte versprühen, immer mit Augenzwinkern, versteht sich. Die kompositorische Vielfalt ihrer fesselnden Punkrocksongs, die zwischen schroff und einfühlsam variieren, zwischen humorvoll und bitterernst, zwischen fiktiv und autobiographisch. Aber wer ist Kitty eigentlich? Dämon oder Engel? Männermordender Vamp oder verführerische Aphrodite? Bittersüße Versuchung oder diabolisches Verderben?

Viele Fragen und nur eine Möglichkeit, sie zu beantworten: Man muss Kitty in a Casket gesehen haben.