Susan Cadogan & The Debonaires

Die 1951 in Kingston/Jamaika geborene Sängerin Susan Cadogan wurde 1975 berühmt, als ihre Aufnahmen mit keinem Geringeren als Lee Scratch Perry zu Hits wie "Hurt So Good" (# 4 in den UK-Singlecharts) "Fever" oder "Nice and Easy" führten. Weitere äußerst erfolgreiche Songs mit Covern, zum Beispiel "In the Ghetto" (TOP 20-Platzierung in den britischen Reggae-Charts) folgten. Seitdem hat sie mit vielen bekannten Produzenten (Pete Waterman, Mad Professor und zuletzt Mitch Girio aus Toronto) aufgenommen und mit Künstlern wie Glen Adams, The Slackers und Ken Boothe gespielt.

Wie durch ein Wunder scheint Susan nicht zu altern. Sie hat immer noch ihre ausdrucksstarke und verführerische Sopranstimme und das "musikalische Fieber" in sich, um großartige neue Musik zu produzieren, wie es auf ihrem neuen Album "Take Me Back" und den brandneuen Singles "Truth Talking" und "Do not Know" zu hören ist, das vom Label Stonyhill Records in Kanada veröffentlicht wurde.

The Debonaires sind seit über 20 Jahren Dreh- und Angelpunkt der kalifornischen Ska-Szene und würdigen die klassischen Klänge von Jamaican Ska, Rocksteady und Reggae.

1995 in Riverside nahe Los Angeles gegründet sind The Debonaires für ihre aufregenden und beeindruckenden Live-Auftritte bekannt. Sie haben bereits unzählige Tourneen quer durch die Vereinigten Staaten unternommen und spielten auf den meisten amerikanischen Festivals. 2014 veröffentlichten sie mit dem Album "Movin" sicherlich eines der besten authentischen Ska-Alben der letzten Jahre, auf dem keine Geringeren „Gastsänger“ als z.B. Angelo Moore von Fishbone, Vic Ruggiero von The Slackers und Chris Murray zu hören sind. Darüber hinaus hatten sie die Ehre, die Bühne mit vielen jamaikanischen Legenden und absoluten Ska-Klassikern zu teilen wie The Skatalites, Desmond Dekker, Laurel Aitken, Justin Hinds, Phyllis Dillon, The Specials, Easy Star All Sterne, Fishbone, Hepcat, die Slackers, die Aggrolites, die Toasters und Voodoo Glow Skulls.

Überraschenderweise haben sie bis heute noch nie in Europa gespielt – was uns aber nicht daran hinderte, sie endlich auch für das Querbeat-Festival zu engagieren. Hier werden sie aber nicht nur ihr eigenes, einzigartiges Programm zum Besten geben, sondern gleichzeitig auch die wunderbare Sängerin Susan Cadogan entsprechend musikalisch supporten.